Nein zu Kinderrechten im Grundgesetz

Kinder genießen in Deutschland einen umfassenden Schutz durch das Grundgesetz. Besonnene Verfassungsrichter haben die Grundrechte für Kinder seit den Anfängen der Bundesrepublik in zahlreichen Urteilen ausbuchstabiert und weiter gestärkt. 1992 ist Deutschland der UN-Kinderrechtskonvention beigetreten, dem weltweiten Übereinkommen zur Wahrung von Kinderrechten. Das umfassende und anerkannte Schutzkonzept Deutschlands zugunsten von Kindern, basierend auf der Verfassung, konkretisierender Rechtsprechung und dem Abkommen der UN, setzt Maßstäbe. Es trägt der besonderen Schutzbedürftigkeit von Kindern Rechnung. Und der großen Bedeutung von Kindern für unsere Gesellschaft.

Angesichts dieser vorbildlichen Rechtslage liegt die bislang öffentlich kaum gestellte Frage auf der Hand: Warum sollen zusätzlich Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden? Die politische Forderung suggeriert eine rechtliche Lücke beim Schutz von Kindern – eine Lücke, die es jedoch nicht gibt! Stattdessen drohen Gefahren, würden Kinderrechte tatsächlich den Weg ins Grundgesetz finden. Wer Kinderrechte ins Grundgesetz aufnehmen will, der schwächt die Elternrechte. Machen wir uns aber bewusst: Die Interessen des Kindes werden in aller Regel am besten von den Eltern wahrgenommen. Es sind die Eltern, deren verantwortliche Sorgearbeit für die Entwicklung von Kindern zentral ist. Mehr erfahren »

KOMMENTAR | Kaum noch in Sicht: Die vielfältigen Lebensformen von Familien enteilen zusehends der Familienpolitik

Kein anderes Politikfeld hinkt der gesellschaftlichen Entwicklung so deutlich hinterher wie die Familienpolitik. Und wo könnte das deutlicher werden als in den sich wandelnden Lebensformen der Familien? Im Alltag teilen sich Väter und Mütter immer mehr Erwerbs- und Sorgearbeit: Väter sind da, wechseln Windeln und ermöglichen die Karriere der Frau. Diese Familienmodelle sind inzwischen ebenso beliebt wie die traditionellen Modelle hauptsächlich oder alleinverdienender Väter. Und wo sind die familienpolitischen Maßnahmen, die dieser Vielfalt familiären Lebens Rechnung tragen? Auch die nächste Elterngeldreform soll wieder keine Anhebung der Vätermonate mit sich bringen. Trotzdem lässt der Anspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule bis 2025 auf sich warten.

Mehr erfahren

Spahn plädiert für familienfreundlicher gestaltete Pflegeversicherung

Berlin, den 18. Oktober 2019 – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für eine stärkere Berücksichtigung von Familienleistungen in der Pflegeversicherung aus, dem kleinsten der drei auf Familienleistungen basierenden...  Mehr erfahren »

Familienbund fordert monatliche Sozialleistung für pflegende Angehörige

Berlin, den 6. September 2019 – „Drei Viertel der Pflegebedürftigen in Deutschland werden allein oder mehrheitlich durch Angehörige zu Hause versorgt. Damit sind Familien mit Abstand die Pflege-dienstleister Nummer 1“, sagte Familienbund-...  Mehr erfahren »

Familienbund begrüßt Entlastung von Kindern Pflegebedürftiger

Berlin, den 14. August 2019 – Der Familienbund der Katholiken begrüßt nachdrücklich den heute vom Bundeskabinett verabschiedeten Gesetzentwurf zur finanziellen Entlastung von Familienangehörigen beim Unterhalt für pflegebedürftige Eltern sowie...  Mehr erfahren »

Förderung der Bildung und sozialen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen aus armen Familien muss grundlegend reformiert werden

Berlin, den 18. Juli 2019 – Der Familienbund der Katholiken fordert deutlich höhere finanzielle Leistungen für einkommensschwache Familien mit Kindern und Jugendlichen. Dadurch könnte das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) weitgehend ersetzt...  Mehr erfahren »

Pressestimmen Teaser

21.10.2019

Das staatliche Wohngeld für einkommensschwache Mieter und Eigentümer steigt und soll künftig mehr Menschen zugutekommen. Der Bundestag beschloss am Freitag die Reform der Sozialleistung. Ab dem kommenden Jahr profitieren nach Berechnungen im...  Mehr erfahren »

18.10.2019

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat eine Rückwendung zu Nationalismus und Populismus beklagt. "Dass eine solche Entwicklung weltweit stattfindet, habe ich nicht erwartet", sagte Marx am Mittwochabend in...  Mehr erfahren »

16.10.2019

Jede achte Teilzeit-Pflegekraft kann sich vorstellen, ihre Arbeitszeit aufzustocken. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK), die dem "Tagesspiegel" (Montag) vorliegt. Die meisten Befragten...  Mehr erfahren »

14.10.2019

Vom sogenannten Teilhabepaket profitieren laut einer Studie nicht einmal 15 Prozent der leistungsberechtigten Kinder in Deutschland. Nach der am Dienstag in Berlin veröffentlichten Expertise der Paritätischen Forschungsstelle werden rund 85...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (65 kb).

Twitter Timeline

In der Tat: braucht eine gegen Masern, um Impflücken zu schließen. Unnötige Risiken und g… https://t.co/2JdKJwh4B4

Es sind Positionen wie diese, die deutlich machen, dass ein unverzichtbarer Akteur in unserer Gesellschaft… https://t.co/89evaNGKEM

plädiert für eine stärkere Berücksichtigung von Familienleistungen in der Pflegeversicherung. Das sagte… https://t.co/BSJhxhrpdu

  • 1 von 332